EMS-Training in der Physiotherapie

EMS-Training in der Physiotherapie

EMS-Training in der Physiotherapie

Grundsätzlich sollte man bei Schmerzen oder Verletzungen möglichst schnell wieder damit beginnen sich zu bewegen, um eine Verklebung oder Vernarbung der Kapsel und des Bindegewebes zu vermeiden. In manchen Fällen ist es aber dennoch angebracht, das betroffene Gelenk für einen gewissen Zeitraum zu schonen. In diesem Fall kann durch Elektro-Muskuläre-Stimulation (EMS) ein Abbau der Muskulatur und die daraus resultierenden Folgeschäden reduziert werden. Die Trainingsmethode lässt sich sowohl während der physiotherapeutischen Behandlung, als auch zur Nachsorge, um den Therapieerfolg langfristig zu sichern, einsetzen. Spezielle Behandlungsmethoden, können aber auch Lähmungen, oder die direkte Vorbereitung auf Operationen sein. Letzteres wird vor allem gerne im Leistungssport eingesetzt, um beispielsweise Fußballer nach einer Verletzung möglichst schnell wieder fit zu bekommen, aber auch im Hobbybereich erfreut sich das EMS Training immer größerer Beliebtheit, da sich mit relativ geringem Aufwand schnelle Trainingseffekte erzielen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen