(Selbst-)Behandlung bei chronischen Rückenschmerzen

(Selbst-)Behandlung bei chronischen Rückenschmerzen

Chronische Rückenschmerzen gelten gemeinhin bereits als Volks- und Zivilisationskrankheit. Sitzende Tätigkeiten, Überbeanspruchungen des Rückens, Stress und weitere Faktoren spielen hier oft eine Rolle. Eher selten, wie zum Beispiel bei Bandscheibenschäden, sind die Schmerzen auf eine bestimmte Verletzung oder Erkrankung zurückzuführen. Ursächlich für chronische Rückenschmerzen ist zumeist das Zusammenspiel von körperlichen und seelischen Belastungen.

Was genau ist unter chronischen Rückenschmerzen zu verstehen?

Von chronischen Rückenschmerzen wird im Gegensatz zu akuten Beschwerden zumeist gesprochen, wenn die Schmerzen länger als sechs Wochen anhalten oder immer wieder zurückkehren. Bei nur circa 10 Prozent der Menschen, die an akuten Rückenschmerzen leiden und keine ernsthafte Verletzung im Rückenbereich haben, halten die Beschwerden über diese Anzahl an Wochen an. Problematisch ist, wenn die Schmerzen im Rücken immer wieder auftreten oder auch erst nach Jahren zurückkommen – dann aber in stärkerer Intensität. Es ist oft keine einfache Aufgabe, die Ursache der Rückenschmerzen herauszufinden. Selbst bei stets wiederkehrenden Schmerzen muss nicht zwingend eine ernsthafte Schädigung vorliegen.

Warum diese Rückenschmerzen? Oft körperliche und seelische Auslöser! 

Wenn Sie des Öfteren an Rückenschmerzen leiden („chronische“ Rückenschmerzen), also die Schmerzen immer wieder zurückkehren, dann sollten Sie einige Maßnahmen ergreifen und schauen, ob und welche dieser Tipps (natürlich auch in Kombination) zur Verbesserung der Symptomatik beitragen:

– regelmäßige und den Rücken entlastende Bewegung
– Stärkung der Muskulatur im Rücken und am Bauch
– Entspannungstechniken
– Stressbewältigungsstrategien
– rückenfreundliches Heben

Starke chronische Rückenschmerzen, bei denen keine eindeutige Erkrankung oder Verletzung festgestellt werden kann und die genannten Maßnahmen nicht zur Linderung oder Beseitigung der Schmerzen verhelfen, sollten mit einer sogenannten multimodalen Therapie behandelt werden. Bei dieser arbeiten Ärzte, Physiotherapeuten und Psychologen zusammen mit ihnen einen Behandlungsplan aus. Eine multimodale Therapie kann sehr gut helfen, da chronische Rückenschmerzen oft aus einer Kombination von körperlichen und seelischen bzw. psycho-sozialen Auslösern resultieren (z. B. Arbeitslosigkeit, Beziehungsenden, beruflicher Stress, depressive Phasen).

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen